"Der Therapeut und der Klient sollten zusammen passen wie Ross und Reiter."

  • Sie vereinbaren mit uns einen Telefontermin.
  • Ihr Therapeut ruft Sie zum vereinbarten Termin an, beantwortet Ihre Fragen, prüft ob Ihr "Fall" für diese Therapie geeignet ist und legt mit Ihnen das weitere Vorgehen und den Sitzungstermin fest.
  • Im Anschluss bekommen Sie von uns einen Anmeldebogen, Informationen zur Hypnose und der Angst-Reiter-Therapie zugeschickt.
  • Es schließen sich 3 zweistündige (in Summe 6 Stunden) Therapietermine im Abstand von jeweils einer Woche an. In der Zeit zwischen den Terminen probieren und vertiefen Sie durch die Arbeit mit Ihrem Pferd was wir in der Therapie erarbeit haben. Selbstverständlich stehen wir Ihnen in dieser Zeit mit Rat und Tat zur Seite. Wo und wann diese Termine stattfinden legen wir gemeinsam im Vorfeld fest, auf besonderen Wunsch natürlich auch am Wochenende.
  • Sie arbeiten mit den Inhalten der Therapiesitzung in "Ihren" Angstsituationen. Entweder:
    • A) Wir haben das Problem bereits gelöst.
    • B) Sie brauchen weitere Unterstützung und ergänzen die Therapie um die notwendigen Termine
    • C) Sie sind mit dem was Sie erreicht haben zunächst zufrieden und arbeiten erst einmal damit weiter.